Wednesday, August 09, 2006

Generalprobe und der Verzicht auf dieselbe


Der Koffer transportiert Bücher oder Köpfe zu besonderen Plätzen. Die Bildnisse oder Bücher werden herausgelegt und verändern die Orte. Gessing trägt den Koffer und wird so zum Koffermensch wie in Flan O'Brian "Der dritte Polizist". Im Winter 1993 war Gessing damit beschäftigt Buchseiten mit Köpfen zu bemalen. Nach Jahren der Buchübermalung beschäftigt er sich heute mit der Übermalung von Originalgemälden, Aktionen und hat mit der japanischen Architektin Yoko Azukawa eine Künstlergemeinschaft gebildet die gemeinsam auf Papier oder Leinwand arbeitet, künstlerische Aktionen unternimmt und einen Blog für Japan gestaltet -
http://artandexitde.jugem.jp/ . Doch zurück ins Jahr 1993, die Massen an gemalten Köpfen, es dürften mittlerweile ca. 250 000 sein, stießen an eine psychologische Grenze des Überdrusses.
Das erschaffene Lächeln stellte den Ausgangspunkt dar, aber konnte zu diesem Zeitpunkt nicht mehr befriedigen. Der Film Schindlers Liste war ein Schlüsselerlebnis, denn Oskar Schindler verwandelte Koffer mit Geldscheinen (aus Papier) in Menschenleben. Die Koffer mussten also voll werden. Die Energie reicht bis heute. 2006 und kein Ende in Sicht. Kunst kann Leben sein, aufzuhören ist out of thinking. Satisfaction by painting life.

No comments: